Roland Czaikowski

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht

Rauentaler Straße 1
76437 Rastatt
Deutschland

Tel.: 07222 59 50 520
Fax: 07222 59 50 522

E-Mail: ra@czaikowski.org

Internet-Adresse bei anwalt.de:
www.anwalt.de/czaikowski


www.czaikowski.org

www.123fachanwalt.de


Nehmen Sie zur Durchsetzung Ihrer berechtigten Belange professionelle Hilfe in Anspruch.

Auch die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) sagt: „Qualifizierte Rechtsberatung kann es nur von einem Rechtsanwalt geben.“

Wir sind für Sie da! Kontaktieren Sie uns doch einfach über das Kontaktformular oder per E-Mail, damit wir uns persönlich um Ihren Fall kümmern können. Dabei achten wir darauf, möglichst eine außergerichtliche Lösung der Probleme zu finden. Schließlich geht es um Ihr Geld und Ihre Zeit.

Sollte dennoch einmal die Führung eines Prozesses notwendig werden, vertrete ich Sie gerne und kann bei allen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten sowie Arbeits- und Strafgerichten für Sie auftreten.

Der Berufsträger unserer Firma ist Mitglied in der Rechtsanwaltskammer Freiburg.

Gerne stehen wir Ihnen in vielen Rechtsfragen zur Seite. Oft ist es wirtschaftlich sinnvoller, im Vorfeld einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen. Das spart häufig einen teuren Prozess.

Aktuelles

Umzug - die Anwaltskanzlei Czaikowski zieht um

Umzug - die Anwaltskanzlei Czaikowski zieht um

Es ist soweit: zum 20.12.2017 zieht die Rechtsanwaltskanzlei Czaikowski aus der Kaiserstraße 54/2 um in die Rauentaler Str.1 (Hilberthof) in Rastatt. Dort arbeite ich dann in Bürogemeinschaft mit der Anwaltskanzlei Dr.Müller, Thum, Hanmann, die ab 01.01.2018 mit den Kolleginnen Sabine Hanmann und Jasmin Zahran fortgeführt wird.

Die Telefon-, Telefax- und Emailverbindung sind unverändert.

 

Dashcam - die Rechtsansicht der Gerichte ändert sich

In Deutschland gibt es keine gesetzliche Regelung darüber, ob Dashcam (am Fahrzeug angebrachte Foto- bzw. Filmkameras, die das Verkehrsgeschehen aufzeichnen) erlaubt sind und ob die mit ihnen gefertigten Aufzeichnungen in einem Gerichtsverfahren verwendet werden dürfen. Gegen die Verwertung solcher Aufnahmen spricht das Persönlichkeitsrecht, dafür das Interesse, ein relevantes Geschehen nachzuvollziehen.Der Verkehrsgerichtstag 2016 forderte, "anlaßbezogene" Aufzeichnungen, die zT auch von Navis (z.B. Garmin dezlCam LMT-D EU) gefertigt werden, zuzulassen.

Das OLG Stuttgart entschied nun, dass Dascam-Aufzeichnungen in einem Bußgeldverfahren verwertbar sein können (04.05.2016 - 4 Ss 543/15; zurückhaltender noch LG Frankenthal, Urt. v. 30.12.2015 – 4 O 358/15).